Mischa Kuball: Centre Pompidou-Metz proposal (2010)

Mischa Kuball
artdesigncafé - art

| Veröffentlicht am 10. Oktober 2011


Proposal
‚entrée publique‘
‚codes urbaine (letter / codes)‘
Centre Pompidou-Metz

Exposè für Centre Pompidou Metz
(anlässlich der Eröffnung im Mai 2010)

mischa kuball
Mischa Kuball. Illustrierter Werkvorschlag für den Eingangsbereich des Centre Pompidou-Metz, Frankreich.

Für das neue Areal, was mit einem neuen architektonischen Zeichen durch das Centre Pompidou besetzt wird— entsteht eine neue Situation in der die bisher rückwärtige Einund Ausgangssituation des Hauptbahnhofs von Metz neu gesehen werden muss!

Die temporäre Installation ‚entrée publique’— die sich historisch auf die künstlerische Konnotation von Marcel Broodthaers bezieht— versteht sich als Eingriff, der den Weg neue markiert zwischen Bahnhof und dem neuen Areal: roter Teppich, sich bewegende Scheinwerfer, begleiten den Weg des Besuchers in Richtung neuen Areal des Centre Pompidous, geben ihm Bedeutung und machen die Distanz erfahrbar als konstitutives Element des Werkes;

Dabei gibt es deutlich eine Sichtbeziehung zum Bestand der umliegenden urbanen Architektur, die sich wie in einem Echoraum zum Entwurf von Shigeru Ban des zum Centre Pompidous verhält; die Museumsarchitektur bildet in den drei zentralen Ausstellungskubaturen eine deutliche Relation zur umliegenden Stadt, beziehungs-weise zum sich noch neu zu entwickelnden ‚Quartier’— die dynamische Installation ‚codes urbaine(letter/codes)’ an den bestehenden Fassaden, die dann zukünftig weiter- und mitwachsen kann— und – sich in direktem inhaltlichen, wie auch abstrakten Bezug Centre Pompidou verhält! Die Blicke aus dem Museum werden auf die ‚codes urbaine’ gelenkt und stehen somit für eine Wechselbeziehung zwischen Architektur, Ort, urbaner Progression und inhaltlicher Relation von Menschen zum urbanen Kontext; [...]

Stand: Februar 2010

Diese temporäre Installation wurde vom 12. Mai bis 25. Oktober 2011 gezeigt.