Gregor Schneider: Publicity to die for

Vs. Mister [Art] Superstar. (Automated music)

Art Design Publicity at ADC

| 1 October 2010
Page 3 of 4


For rough foreign language translations, see Google translate.

22 April 2008

Your attention, please. Press release:

(22 April 2008). Börnsen/Krings: Sterben kein Ausstellungsstück. CDU/CSU - Bundestagsfraktion press release via Pressportal.de (Germany).

Your attention, please. Wire service report:

(22 April 2008). アート・ギャラリーで「人間の死」を作品化、独芸術家. AFP BBNews (Japan).

Paola Álvarez. (22 April 2008). Schneider pretende hacer una muestra con un cadáver. El Periodico de Aragón (Spain).

COLPISA/AFP. (22 April 2008). Revuelo en Alemania por una exposición con un moribundo. Diario Sur (Málaga, Spain).

Polly Corrigan. (22 April 2008). Artist Gregor Schneider plans to put dying person on show. Telegraph (UK).

ČTK. (22 April 2008). Umelec chce vystaviť umierajúceho človeka. Pravda (Slovakia).

DPA. (22 April 2008). Der Tod im Museum: Wirbel um Gregor Schneider. Münstersche Zeitung (Germany).

"«Ich erhalte Empfehlungen per Telefon oder E-Mail, ich solle mich umbringen. Es gibt eine absurde Todesdrohung mir gegenüber», sagte Schneider in einem Interview mit der «Westdeutschen Zeitung» (Dienstagausgabe). «Skurrile Abgründe tun sich da auf. Es ist doch noch gar nichts passiert», sagte er weiter.

Die Reaktionen spiegelten eine falsche Empörung, teilte Schneider der dpa in einer schriftlichen Stellungnahme mit. «Der öffentliche Tod ist grausame Realität im TV und Internet. In der Darstellung und Beschreibung menschenverachtend und oft würdelos. Davon distanziere ich mich ausdrücklich.» Es sei unhaltbar, ihm zu unterstellen, nicht mit der entsprechenden Würde mit dem Tod umzugehen."

Cicely Gosier. (22 April 2008). Abortion ’Art’ Project Cut from Yale Exhibit. CBN News (Christian Broadcasting Network). (Mention).

Amy Judd. (22 April 2008). Artist Gregor Schneider plans to put dying person on show. NowPublic (Canada).

Anja Lösel. (22 April 2008). Tod als PR-Gag? stern.de (Germany).

‘Große Aufregung. Meint der das ernst? Darf der das? Wollen wir so was? Auf diversen Internetseiten ereifert man sich. Die Kommentare gehen von "arrogant" über "geschmacklos" bis hin zu "Sensationsmache" und "schlechter PR-Gag". Ein Kommentator aus Tel Aviv sorgt sich gar um das Ansehen Deutschlands: "Ich bin sehr traurig, dass ausgerechnet ein deutscher Künstler so etwas vorschlägt. Ist er daran gewöhnt, Menschen ganz ohne Mitgefühl sterben zu sehen? Hat er das von seinen Eltern und Großeltern gelernt?"’

Julia Schröder. (22 April 2008). Schöner Sterben mit Besucherregelung? Stuttgarter Zeitung (Germany).



Hey Mr Art Superstar...
I’m your #1 fan...




STA/DPA. (22 April 2008). Künstler Schneider bekommt Morddrohung. Spiegel Online (Germany).

Natalie Tenberg. (22 April 2008). Wird die Sterbende ausgestellt? Die Tageszeitung (Germany).

Windsor Star. (22 April 2008). World report: German artist seeks to put dying person on show. Canada.com.

Xinhua. (22 April 2008). Artist wants to put dying person on show. China Daily (Beijing) (English).

(22 April 2008). D Künstler will Sterbenden ausstellen. Radio Vatikan (Vatican) (German).

Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland Nikolaus Schneider sagte, die öffentliche Darstellung und Besichtigung eines intimen Erlebens mache Sterbende zu Objekten und verletze damit ihre Würde. Auch von Kollegen des Künstlers kommt Kritik: Der Journalist und Künstler Udo Mathee aus Coesfeld sagte gegenüber dem Nachrichtendienst idea: „Ich fürchte, da wird eine zutiefst intime und wirklich allerletzte menschliche Regung zum morbiden Seelen-Porno! Für wen soll das inspirierend sein? Sucht Deutschland bald den Super-Kadaver?“ Mit dem Projekt will der Künstler „die Schönheit des Todes“ zeigen, so Schneider gegenüber dem Kunstmagazin „The Art Newspaper“ (London)’.

(22 April 2008). Ein Sterbender als Kunstobjekt. Abendzeitung (München, Germany).

(22 April 2008). Expondrían a un moribundo como una obra de arte. Clarin (Buenos Aires, Argentina).

(22 April 2008). German artist seeks subject willing to die for art. CBC News (Canada).

(22 April 2008). Gregor Schneider will sterbenden Menschen ausstellen. Europolitan (Germany).

(22 April 2008). Немецкий художник представит инсталляцию естественной смерти. Gloss (Ukraine).

(22 April 2008). Немецкий художник хочет сделать частью выставки умирающего человека. ЛIГА.новости (Ukraine).

(22 April 2008). Немецкий художник Грегор Шнайдер хочет сделать частью выставки умирающего человека. Newsland (Russia).

(22 April 2008). Künstler-Idee "geht zu weit". n-tv (Germany).

"Die Ankündigung des Künstlers gehe zu weit. "Das Sterben ist die letzte Phase menschlichen Lebens, die nicht durch eine Zurschaustellung in der Öffentlichkeit für künstlerische oder sonstige Zwecke instrumentalisiert werden darf", erklärten die beiden Politiker."

(22 April 2008). ¿Naturaleza muerta?: Polémica por un artista que quiere exponer a moribundos. Rosario 3 (Rosario, Argentina).

(22 April 2008). Polémica en Alemania por intentar exponer un moribundo. ideal.es (Granada, Spain).

(22 April 2008). Sterven voor de kunst. Knack (Belgium).

(22 April 2008). Un artista busca un museo para exponer a un moribundo. El País (Spain).

(22 April 2008). Художник ищет желающих умереть на выставке. ARTOFF (Russia).


Marilyn Manson. Mister [Art] Superstar.



Click below to see more of the press and Internet coverage—with automated music: